Tattoo-Pflege nach dem Tätowieren

Bei der Pflege nach dem Tätowieren sind einige Dinge zu beachten.

Wenn man sich danach richtet, sollte die neue Tätowierung problemlos verheilen.

Nachdem Ihr neues Tattoo also vom Tätowierer mit einer Folie abgedeckt wurde, lassen Sie ein bis zwei Stunden vergehen, damit sich die Wunde etwas beruhigen kann.

Entfernen Sie die Folie und reinigen die Wunde mit parfümfreier Seife und lauwarmen Wasser.

Seien Sie dabei vorsichtig und verwenden Sie zum Abtrocknen ein fusselfreies Tuch, mit dem Sie Ihre frische Tätowierung vorsichtig abtupfen können.

Cremen Sie dann drei, bis viermal täglich, Ihre Tätowierung mit einer Wund- und Heilsalbe vorsichtig und dünn ein.

Achten Sie beim eincremen bitte darauf, die Wund- und Heilsalbe nicht in Ihre Wunde einzumassieren, sondern eine dünne Schicht Creme über der Tätowierung zu verteilen.

Während des Heilungsprozesses Ihres Tattoos sollten Sie es möglichst vermeiden, dass Tattoo beim Duschen oder Baden aufzuweichen. Durch das Aufweichene lösen sich die Farbpigmente aus der Haut und das Tattoo kann verblassen.

Achten Sie also bitte beim Duschen darauf, dass Sie Ihr Tattoo möglichst vor übermäßigem Aufweichen schützen. Je nach dem, an welcher Körperstelle sich Ihr Tattoo befindet, läßt sich zum Beispiel bei einem Wadentattoo eine zu beiden Seiten offene Plastiktüte drüber streifen und mit Klebeband an beiden Enden wasserdicht abkleben. Wenn Sie ein Tattoo in der Kopf- / Halsregion haben, streifen Sie sich keinesfalls eine Plastiktüte zum Duschen über den Kopf!

Tattoo-Pflege während des Heilungsprozesses Ihrer Haut

Zur Tattoo-Pflege während des Heilungsprozesses Ihrer Haut gehen Sie weiter wie beschrieben vor. Lassen Sie nicht übermäßig Wasser an Ihre Wunde und cremen Sie Ihre Tätowierung häufig ein. Vermeiden Sie Sonnenbäder, Solarium-Besuche und Schwimmbäder und verzichten Sie auf den Gang zur Sauna. In den ersten vier Wochen sollten Sie Ihre neue Tätowierung möglichst schonen und der Tattoo-Pflege oberste Beachtung schenken.

Auf der Tätowierung wird sich nach einigen Tagen eine Schorfschicht bilden, die Sie auf keinen Fall abkratzen dürfen. Durch ein Kratzen auf der frisch tätowierten Haut könnten Farbpigmente aus der Haut entfernt werden und zu einem unschönen Tätowierergebnis führen. Die Schorfschicht auf der Haut löst sich nach etwa einer Woche selbstständig und wie bei einem Sonnenbrand von der Tätowierung ab.

So pflegen Sie Ihr Tattoo nach der Wundheilung

Wenn Sie Ihr neues Tattoo nach Ablauf von mindestens 4 Wochen nach Tätowierung weiter sorgsam pflegen möchten, dann cremen Sie es regelmäßig mit Wund- und Heilsalbe, fetthaltiger Creme, Vaseline oder Bodylotion ein. Beim Sonnenbad unter freier Sonne oder beim Gang ins Solarium sollte auf jeden Fall  eine Sonnencreme mit höherem Lichtschutzfaktor als für die übrige Haut verwendet werden. Dadurch wird vermieden, dass das eigene Tattoo zu schnell ausbleicht.

Je länger und konstanter Sie Ihr Tattoo pflegen, desto länger können Sie sich an einer farbenfrischen, schönen Tätowierung erfreuen.